velkominn

(willkommen)


Island liegt knapp unterhalb des Polarkreises im Nordatlantik .
Sie ist ca. 103.106 km² groß und es leben nur ca. 271.000 Menschen auf der Insel , das sind ca. 2,6 Einwohner/km² , zum vergleich in Deutschland sind es ca. 222 Einwohner/km² .
20% der Insel sind Nutzfläche (inkl. Weiden) , der rest Wüste (54%), Gletscher (12%) , Lavagebiete (11%) oder Binnengewässer (3%) . Größter Glätscher : Vatnajökull (8400 km²) ,
längster Fluß Pjorsa (230 km)

In der Hauptstadt Reykjavik lebt mehr als die hälfte der Bevölkerung .
Erst seit dem 17. Juni 1944 ist Island eine unabhängige Republik , von 1904 an gehöhrte Island zu Dänemark !

Vulkane sind auf Island noch immer sehr aktiv , so entstand bei einem Vulkanausbruch am 14.11 1963 die Insel Surtsey in der nähe der Westmännerinseln !Auf ganz Island gibt es viele heiße Quellen Geysiere und Solfatare (kleine brodelnde Schlammtöpfe)
Der krasse gegensatz besteht wohl darin , das ca. 12% der Insel mit Gletschern bedeckt sind! Unter denen sich teilweise Vulkane befinden .

Das isländische Klima ist ziemlich milde , wenn man bedenkt das sich die Insel nur knapp unterhalb des Polarkreises befindet ! Der Grund dafür ist wohl der Golfstrom , der der sich vor Island teilt und an der Südküste entlang und an der West-und Nordküste entlang strömt . Dadurch gibt es nur geringe Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter . Durchschnittemperaturen für Reykjavik : Januar = -1C° /Februar = 0C° / März = 1,5C° / April = 3C° / Mai = 7C° / Juni = 9,5C° / Juli = 11C° / August = 11C° / September = 9C° / Oktober = 5C° / November = 2,5C° / Dezember = 1C°

Die isländische Sprache hat sich seit der Zeit der Wikinger kaum verändert . Ein isländisches Kind von heute kann noch die original Schriften der Prosa , Edda lesen ! "Versucht ihr mal Altdeutsch zu lesen!!!!!!!" Es gibt eine Kommission der Reykjaviker Universität zur <Reinhaltung der isländischen Sprache> die versucht Begriffe durch eine Kombination bekannter isländischer Worte neu zu bilden !

Beispiele:


Der Fernsehapperat = sjonvarp (wefen eines Bildes)
Das Mikroskop = smasja (Kleinschau)
Das Telefon = simi (Draht)
Das Funktelefon = fridthjofur (Friedensstehler)
Der Reisepaß = vegabref (Wegbrief)
Das Reisebüro = ferdaskriftsofa (Fahrtenschreibstube)
Die Pizza = flatbaka (Flachgebackenes)

Ebenso altertümlich wie die Sprache selbst ist die Namensgebung der Isländer , die sich noch am System der Landnahmezeit orientiert . Der Vorname des Vaters ist gleichzeitig - mit Zufügung von son oder dottir - der Nachname des Sohnes oder der Tochter . Heißt der Vater z.B. Pall , sein Sohn Jon und seine Tochter Asta , so tragen diese den Nachnahmen Jon Pallson bzw. Asta Pallsdottir . Da dieser Nachname auch nicht - etwa durch Heirat - veränderbar ist , gibt es demzufolge keine Familiennamen , sondern in einer dreiköpfigen Familie können drei verschiedene Nachnahmen vorkommen . Dies hat zur folge , das sich die Isländer normalerweise alle mit dem Vornamen ansprechen . Die Telefonbücher sind auch nach Vornamen sortiert ! Selbst für den Fall , das der Vater namentlich nicht bekannt ist , fand man auf Island eine Lösung : Man benannte das Neugeborene einfach nach Hermann oder Hans ! Denn Hermann ist nicht nur ein Vorname , sondern auch das isländische Wort für Soldat , also kann Hermannsson sowohl "Herrmanns Sohn" als auch "Soldatensohn" bedeuten ! Und Hans hat außer der Namens- auch die Bedeutung sein , so daß Hansson bzw. Hansdottir sowohl "Hans Sohn/Tochter" als auch "sein/e Sohn/Tochter" meinen kann .

EDDA


Die Götterdämmerung


...
Brüder schlagen dann,
morden einander,
Schwestersöhne
verderben Verwandtschaft;
schlimm steht`s bei den Menschen,
Hurerei herrscht,
Beilzeit, Schwertzeit,
zerschlagene Schilde,
Windzeit, Wolfzeit,
bis einstürzt die Welt.
...